M'OCEAN Blog

Willkommen auf der Mein Schiff 6

Avatar of Reisebericht Reisebericht - 29. August 2019 - östliches Mittelmeer, TUI Cruises, M'OCEAN auf Reisen

Zahlen, Daten, Fakten!


Die besten Geschichten beginnen mit einer Reise - und die Geschichte unserer Kollegin Simone Raber beginnt mit einer traumhaften Kreuzfahrt im östlichen Mittelmeer mit der Mein Schiff 6.

Triest, Korfu, Kefalonia, Zadar und Rijeka waren die Ziele, die von der Mein Schiff 6 in 7 Tagen angelaufen wurden. 2017 wurde die Mein Schiff 6 in Dienst gestellt, ist baugleich mit der ein Jahr älteren Mein Schiff 5 und verspricht den Gästen eine entspannte „Wohlfühlreise“ auf den Meeren dieser Erde. Aus diesem Grund ist es nicht wirklich verwunderlich, dass unzählige Passagiere der Mein Schiff-Flotte überzeugte „Wiederholungstäter“ sind.
295m lang und 35,8m breit liegt das Kreuzfahrtschiff in Triest im Hafen, um uns in Empfang zu nehmen. Ausgestattet mit 1.267 Kabinen (davon 82% Balkonkabinen!!!), 11 Restaurants und Bistros, 16 Bars und Lounges, 17.895 m² Außendecks, 1.800 m² SPA- und Fitnessbereiche sowie der 25 m Außenpool lassen keine Wünsche unerfüllt und verheißen eine erholsame und entspannte Reise.

Tag 1 – Triest (Italien)


Nach einem unkomplizierten Check-In im Triester Cruise Terminal und einem schnellen und sehr leckeren Mittagsimbiss im Fischrestaurant GOSCH Sylt konnte ich meine Balkonkabine auf Deck 6 beziehen. Diese ist hell, modern und in einem skandinavischen Design gestaltet. Es gibt einen Flachbildfernseher, eine Nespresso-Maschine für den ersten Kaffee am Morgen auf dem Balkon, Bademäntel, Safe, Telefon, und Klimaanlage. Die rund 17m² Kabinenfläche bieten wirklich sehr viel Stauraum sowie einen rund 7m² großen Balkon mit einem Tisch und zwei Stühlen. Um einen ersten Eindruck von dem gesamten Schiff zu bekommen, startete ich meinen Rundgang über die oberen Decks. Das gesamte Einrichtungs-und Farbkonzept überzeugt direkt von Beginn an, denn dieses ist überaus harmonisch und stimmig und lädt von der ersten Sekunde zum Wohlfühlen ein. Täglich konnte ich mich von der kulinarischen Vielfalt des Schiffes überzeugen und war als "Feinschmecker" ganz in meinem Element: 
11 verschiedene Restaurants & Bistros boten alles von der Mittelmeerküche bis hin zum alpenländischen Schmankerl. Das Premium Alles Inklusive-Konzept auf der Mein Schiff-Flotte bedeutet, dass das Schlemmen in den meisten Restaurants bereits im Reisepreis inbegriffen ist. Dazu gehören auch Softdrinks, Bier, Cocktails sowie Tee und Kaffee. Fischfans kommen im GOSCH Sylt definitiv auf ihre Kosten. Bei nächtlichem Hunger erwartet Gäste das Tag & Nacht Bistro, in dem rund um die Uhr internationale Snacks und Mahlzeiten serviert werden. Die legendäre Currywurst ist hier wirklich sehr zu empfehlen.

Premium Alles Inklusive-Restaurants auf der Mein Schiff 6 - INKLUSIV: 

  • Atlantik, Hauptrestaurant, klassische Küche - freie Platzwahl, Service am Platz, Frühstücksangebot 
  • Atlantik-Mediterran, Hauptrestaurant, Mittelmeerküche - freie Platzwahl, Service am Platz 
  • Ankelmannsplatz, Buffet-Restaurant - asiatische Wokstation & Live-Cooking-Stationen 
  • Backstube, Buffet - frisch gebackene Backwaren 
  • Bosporus, Snackbar - Döner Kebab, Falafel & Pommes 
  • GOSCH Sylt, Fischrestaurant - Fisch- und Meeresvariationen nach GOSCH-Originalrezept 
  • Osteria, Pizza e Pasta, italienische Küche - Pizza, Pasta, Salate, "Dolci" 
  • Tag & Nacht-Bistro, Snacks 24h lang - Frühstück, Wiener Schnitzel, Currywurst & Burger 
  • Bruno Gelato, Eismanufaktur 
  • Außenalster Bar & Grill, Bistro -Tapas & Snacks 

Am Nachmittag habe ich mir die außergewöhnliche und meiner Meinung nach unterschätzte Hafenstadt Triest angesehen, da das Schiff nur wenige Meter von der Altstadt entfernt am Pier lag. Die Altstadt hat unzählige verwinkelte kleine Gassen, hübsche Plätze und besticht durch ein mediterranes Flair. Besonders die kleinen typisch italienischen Restaurants und Bars entlang des Canale Grande laden zum Aperitif ein. Man könnte meinen, man sei in Venedig - nur wesentlich kleiner. Wieder an Bord haben wir am ersten Abend im wunderschönen Atlantik Klassik gegessen. Hier können sich die Gäste ein 5-Gänge-Menü individuell zusammenstellen lassen. Nach der obligatorischen Seenotrettungsübung haben wir den ersten Abend in der wunderschönen Außenalster-Bar mit einem fantastischen Panoramablick auf das Meer ausklingen lassen.

Tag 2 – Seetag


Heute hatten wir den Tag Zeit, um die Mein Schiff 6 ausgiebig zu erkunden. Nach einem entspannten Frühstück in Atlantik-Mediterran lud der Kursplan des Fitnesscenters zu sportlichen Aktivitäten ein. Von Aquagymnastik über ein Schnuppertraining POWER PLATE bis hin zu Pilates bietet der Sport- und Gesundheitsbereich ganztägig Kurse und Vorträge. Wer lieber unter freiem Himmel seine Runden drehen möchte, dem steht die Jogging-Laufstrecke auf dem Deck 14 zur Verfügung. So können die Kalorien des Vorabends direkt wieder etwas minimiert werden. 
Auch der SPA-Bereich lässt keinerlei Wellness-Wünsche offen: Sauna, Massagen, Kosmetik oder Friseur - hier ist Wohlfühlen angesagt! 
Den Nachmittag habe ich am 25m langen Pool verbracht, in dem man perfekt einige Bahnen ziehen kann. Für den "kleinen" Hunger zwischendurch kann ich den Döner Kebab an der Bosporus-Snackbar nur empfehlen. 
Abends, nach einem sehr guten 5-Gänge-Menü im Atlantik-Mediterran, fand eine gelungene Willkommensshow im Theater statt, welche uns Gäste auf die bevorstehende Kreuzfahrt einstimmte. Der Kapitän Simon Böttger begrüßte alle Gäste und stellte auch die leitenden Offiziere vor, die auf diesem Schiff und dieser Route Ihren Dienst absolvierten.

Tag 3 – Korfu (Griechenland)


Um 8.00 Uhr morgens legte die Mein Schiff 6 bei strahlender Sonne im Hafen von Korfu an. Die Hafenliegezeit bis 19.00 Uhr bot uns ausreichend Zeit, um die Insel auf eigene Faust zu erkunden. Für individuelle Erkundungen stand ein Shuttle-Service ab 9.00 Uhr zwischen dem Schiff und der Esplanade am Alten Hafen zur Verfügung. Das Tagesticket (nutzbar für beliebig viele Hin- und Rückfahrten) betrug 9 Euro und wurde bequem mit der Bordkarte direkt am Bus bezahlt. 

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Atlantik Restaurant - auch hier wurden wir wieder freundlich am Platz bedient - machten wir uns auf den Weg nach Korfu-Stadt. Leider war die Stadt viel zu voll, da an diesem Tag fünf Kreuzfahrtschiffe im Hafen lagen und viel zu viele Touristen durch die Altstadt schlenderten. Nach einem kleinen Abstecher zu einem Aussichtspunkt, von dem wir das Vlacherna-Kloster sowie das dahinterliegende Podikonisi, die "Mäuseinsel" auf einer kleinen Halbinsel im Meer herrlich überblicken konnten, wagten wir uns ins Getümmel der engen Altstadtgassen. Korfu Stadt gilt als eine der schönsten griechischen Städte. Ein Gang über die Esplanade mit zahlreichen Geschäften, Restaurants und Bars ist definitiv lohnenswert. Der alte Gouverneurspalast sowie die alte Festung und das Achilleion, das Kaiserin "Sissi" von Österreich um 1890 erbauen ließ, sind ein Besuch wert. 
Nach einem perfekten Abendessen im sensationell guten Fischrestaurant GOSCH Sylt hieß es dann "Licht aus - Spot an". Im Studio stand eine Improvisationsshow mit dem Namen "Paarungszeiten" auf dem Programm. Improvisationstheater heißt, dass die 4 Schauspieler im Vorfeld nicht wissen, was auf der Bühne geschehen wird. Live und "ungeprobt" wurde gespielt, was sich das Publikum wünschte. Spontanität und Kreativität waren gefragt und wir im Publikum wurden einfach fantastisch (interaktiv) unterhalten.

Tag 4 – Argostoli (Kefalonia, Griechenland)


Kefalonia, die schönste und größte der Ionischen Inseln war ein absolutes Highlight dieser Kreuzfahrt. Bereits von den höheren Decks konnte man eindrucksvoll die im Hafenbecken lebenden Meeresschildkröten beobachten, die immer um das Schiff herum schwammen.
Die moderne Hauptstadt Argostoli kann man ganz gut auf eigene Faust zu Fuß erkunden. Ein kleiner Stadtbummel entlang der Uferstraße (parallel zum Hafenkai) mit Oleandern und Palmen gesäumt lohnt sich auf jeden Fall. Auch in der Altstadt, mit der modernen Fußgängerzone, befinden sich zahlreiche Restaurants und Cafés. Die größte Sehenswürdigkeit der Stadt ist die Kirche Agios Spiridon in der Haupteinkaufsstraße, der Lithostroto. Das markanteste Bauwerk ist jedoch eine Straßenbrücke über die flache Bucht, die zur Flaniermeile umgewandelt wurde und von der aus Einheimische sehr gerne angeln. Auch hier sahen wir wieder unzählige Wasserschildkröten, die sich in der Bucht tummelten. Den Abschluss des Abends bildete die berühmte Poolparty unter einem wunderschönen Sternenhimmel. Ein gigantisches Dessertbuffet wurde aufgebaut und ein DJ sorgte für die richtige Stimmung.

Tag 5 – Seetag



Seetage laden immer dazu ein, sich einfach nur zu entspannen und das Schiff und seine vielfältigen Möglichkeiten zu genießen. So begann mein Tag an Bord mit einem Lachsfrühstück im Atlantik-Restaurant Klassik bevor der Yoga-Workshop auf dem Programm stand. Von dort aus ging es direkt ins Studio auf Deck 4, wo die Hologramm-Show "Rolando Villazon - Meine Lieder" gezeigt wurde. Wann hat man denn ansonsten auch die Zeit & Muße, bereits vormittags klassische Musik fast live zu genießen? Nur an Seetagen! Zwischendurch durfte der Bummel durch die Einkaufspassage Neuer Wall nicht fehlen, um ein paar passende Mitbringsel, wie das stark nachgefragte Dänische Rauchsalz auf dem Surf & Turf-Steakhouse, noch schnell zu besorgen. Auch das weitere angebotene Unterhaltungsprogramm auf der Mein Schiff 6 ist immens groß und ausgesprochen vielfältig. Es gibt allerlei Workshops, wie z.B. Malkurse im Atelier, Cocktail-Workshops in der Abtanz Bar, Fleisch-Verkostung im Surf & Turf-Steakhouse, Schmuck-, Gin und Fotografie-Workshops und Wein- oder Rum-Verkostungen. Ich persönlich habe mich für die Sushi-Verkostung im Hanami by Tim Raue entschieden und konnte unter professioneller Anleitung meine ersten selbst zubereiteten Sushi herstellen und zum Abschluss verkosten. Sie sahen nicht nur gut aus, sondern waren auch noch super lecker!

Tag 6 – Zadar (Kroatien)


Um 7.00 Uhr erreichte die Mein Schiff 6 die kroatische Hafenstadt Zadar. Schon von weitem konnte man den Turm der Kathedrale der heiligen Anastasia sehen. Da wir einen Ausflug zum Krka Nationalpark über die Reederei gebucht hatten und dieser ca. 1,5h von Zadar entfernt ist, mussten wir frühzeitig in unserem Bus sein, so dass das Frühstück im Atlantik-Mediterran an diesem Morgen ein sehr schnelles war. Das Wasserreich Krka Nationalpark überzeugt aufgrund seiner ca. 17 Wasserfälle. Nach einem geführten Rundgang durch den Nationalpark konnten wir bei strahlend blauem Himmel die wunderschöne Naturpracht genießen. Das Highlight unseres Spaziergangs durch dieses üppig grüne Wasserreich war der Skradinski Buk-Wasserfall. Mit etwa 45 Metern Höhe ist er der größte Wasserfall des Nationalparks. So gab es zum Abschluss des Ausfluges die einmalige Möglichkeit im Becken vor dem Wasserfall schwimmen zu gehen. Zurück am Bord haben wir ein ausgiebiges Mittagessen im Ankelmannsplatz, Buffet-Restaurant an der asiatischen Wokstation gegessen. Zum Nachtisch ein kurzer Gang zu Bruno Gelato (Eisstation), um dann den Nachmittag gemütlich beim Sonnenbaden auf Deck 14 und mit dem Cocktail des Tages ausklingen zu lassen. 
Abends krönten wir den Tag mit einem Besuch im Spezialitäten-Restaurant "Surf & Turf-Steakhouse". Gegen einen vergleichsweise geringen Aufpreis konnten wir ein hervorragendes 3-Gänge-Menü in einer wunderschönen Atmosphäre genießen. Erlesene Fleischspezialitäten direkt vom Grill, Edelsalze und ausgewählte Weine runden das Angebot einfach perfekt ab. Hier wird aus etwas Besonderem wirklich etwas Einzigartiges - ein exklusiver Hochgenuss, den man als Gast unbedingt einmal testen sollte! Und das am besten als Gourmet-Paket, das von der Reederei angeboten wird. Drei außergewöhnliche Menüs (4-6-Gänge-Menüs) in diversen Spezialitäten-Restaurants (je nach Schiff) für ein Gourmet-Paket-Preis pro Person: 75,- EUR.

Spezialitäten-Restaurants auf der Mein Schiff 6 - AUFPREISPFLICHTIG: 

  • Surf & Turf Steakhouse - edle Fleischspezialitäten (Wagyu-Rind oder Iberico-Schwein) 
  • Schmankerl - deftige, alpenländische Spezialitäten, Jaus´n Frühstück bis 18h 
  • Hanami - by Tim Raue - fernöstliche Spezialitäten des Sternekochs Tim Raue, Sushi-Kreationen, Frühstück

Tag 7 – Rijeka (Kroatien)


Rijeka
, die kroatische Kulturhauptstadt Europas 2020, haben wir an unserem letzten Tag der Kreuzfahrt auf eigene Faust und ohne geführten Ausflug erkundet. Die Mein Schiff 6 lag auf Reede, sodass wir tendern mussten. Alle Gäste, die an Land wollten, wurden mit den Tenderbooten innerhalb von 30 Minuten zum Hafen gebracht. Die Stadt wirkt auf den ersten Blick mit ihren Hochhäusern und den großen Hafenanlagen wenig einladend, aber das historische Zentrum mit vielen herrschaftlichen Bauwerken aus der k.u.k.-Monarchie hat wirklich viel Flair. Villen, die im Jugendstil erbaut sind oder das Kroatische Nationaltheater in der Nähe der Markthalle lassen die jüngere Geschichte eindrucksvoll erkennen. Besuchen Sie auf jeden Fall den Fischmarkt in einer der Markthallen und bummeln Sie von dort aus zum Korzo, der Haupteinkaufsstraße mit zahlreichen Restaurants, Cafés und Geschäften. Zurück an Bord und nach einem gemütlichen Mittagessen in der Osteria hieß es für mich dann "Kofferpacken". Schnell wurde noch ein Artisan-Brot - das leckere Stück Wohlfühlurlaub für zu Hause - bestellt sowie feinste Pralinen und traumhafte Schokoladen von der Confiserie Wagner für die "Daheimgebliebenen" besorgt. Unser Abschiedsabend fand dann im Spezialitäten-Restaurant "Schmankerl" statt. Im rustikalen, alpenländischen Ambiente haben wir ein deftiges À-la-carte-Menue genossen. 
Kleiner Tipp: die Portionen sind wirklich sehr groß und der "Gruß aus der Küche" könnte schon als Vorspeise durchgehen. Hier geht definitiv keiner hungrig raus! 
Mein persönliches Fazit: Spitzenkulinarik mit Service am Platz, eine Premium-Getränkekarte mit Markengetränken, hochwertiges Entertainment, die Professionalität der Crew, die perfekte Ausstattung der Kabine (inkl. Espresso-Maschine für den ersten Kaffee des Tages auf dem Balkon), das stimmige Einrichtungs- und Farbkonzept des Schiffes, die abwechslungsreichen Entdeckertouren an Land, die entspannten Seetage an Deck mit dem einzigartigen 25m Pool, die überdachte Sportarena und der prämierten SPA-Bereich, der zum Relaxen einlädt: das sind nur einige Punkte, welche für mich die Mein Schiff 6 zum absoluten Wohlfühl-Schiff machen und ich habe mich jede Sekunde rundum wohl gefühlt. Mein absoluter Genuss-Tipp: Die "Ganz GROSSE FREIHEIT" - das besondere Extra: frisch gepresste Säfte, prickelnder Champagner, alpenländisches Frühstück, außergewöhnliche Sushi-Variationen oder edles Fleisch? In diesem Paket sind einfach ALLE aufpreispflichtigen Genussleistungen während der gesamten Reise inkludiert, sei es in Spezialitäten-Restaurants, an der Bar oder auf der Kabine. Wirklich sehr empfehlenswert, besonders das Frühstück im Hamani by Tim Raue oder das deftige Jaus´n Frühstück.

Neuer Kommentar

0 Kommentare

Blog Archiv

2016 (85)

Dezember (1) November (1) August (3) Juli (4) Juni (2) Mai (8) April (7) März (11) Februar (23) Januar (25)
Erfahrungen & Bewertungen zu M'OCEAN Reisen und Meer GmbH