Das Lexikon der Schifffahrt

Hier haben wir die gängigsten Fachbegriffe der Schiffahrt alphabetisch für Sie geordnet.

  • Achtern

    Hinterer Teil des Schiffes
  • Auf Kiel legen

    Wenn ein Schiff in der Werft auf Kiel gelegt wird, entspricht das der Grundsteinlegung beim Hausbau
  • Auf Reede

    d. h. vor Anker auf See liegt ein Schiff, wenn es wegen Tiefgangs, Größe oder fehlender Kaianlagen nicht im Hafen festmachen kann. In diesem Fall werden Passagiere ausgebootet oder getendert d.h. mit Motorbooten bzw. Tendern an Land gebracht. Das Ausbooten oder Tendern erfolgt stets an Lee, der Seite des Schiffes, die dem Wind abgewandt ist.
  • Auslaufen

    Das Schiff verlässt den Hafen
  • Ausschiffen

    Die Passagiere gehen von Bord des Schiffes
  • Backbord

    Linke Seite des Schiffes in Fahrtrichtung
  • Bilge

    Unterster Raum im Rumpf des Schiffes
  • Bootsstationen

    Warteplätze bei Rettungsbooten im Notfall
  • Brücke

    Kommandozentrale
  • Bruttoregistertonne (BRT) / Bruttoraumzahl (BRZ)

    Maßeinheit für die Größe eines Schiffes 1 BRT entspricht 2.8316 Kubikmeter. Die Vermessungsart BRT wurde 1969 in London mit einer Übergangszeit von 25 Jahren von der BRZ (Bruttoraumzahl) abgelöst. Dieses Abkommen haben alle führenden Schiffsnationen ratifiziert und ist somit bindend. Den Unterschied zwischen BRT und BRZ kann man stark vereinfacht so ausdrücken: Die BRT umfasst nur die Frachträume, während die BRZ die gesamte Größe des Schiffes darstellt; also auch die Maschinenräume und doppelte Wände. Einen Umrechnungsfaktor gibt es nicht.
  • Bug

    Vorderer Teil des Schiffes
  • Bugstrahlruder

    Einrichtung zum Manövrieren in Häfen, z. B. beim Anlegen
  • Bullauge

    Rundes Kabinenfenster
  • Bunker

    Treibstofflager
  • Cabin Steward/ess

    Der "Gute Geist" Ihrer Kabine
  • Chefingenieur

    Ranghöchster Techniker
  • Davit

    Bootskran für die Rettungsboote
  • Deck

    Etagen bzw Stockwerke eines Schiffes
  • Dock

    Anlegestelle, Pier, Kai
  • Ebbe

    Gezeiten mit tiefem Wasserstand
  • Einschiffen

    An Bord des Schiffes gehen
  • Faden

    Längenmaß in der Nautik 1 Faden entspricht 1,82 m
  • Farben

    Nationalflagge des Schiffs
  • First Seating

    Erste Essenssitzung im Restaurant. Abends in der Regel von 18.15 – 20.15
  • Flaggenstock

    Fahnenmast im Heck
  • Flut

    Gezeiten mit hohem Wasserstand
  • Freihafen

    Hafen ohne Zollvorschriften
  • Galley

    Schiffsküche
  • Gangspill

    Vorrichtung zum Heben des Ankers
  • Gangway

    Landgangstreppe, die zum Einschiffungsdeck hinaufführt
  • Gezeiten

    Heben/Senken des Wasserspiegels
  • Gieren

    Vom Kurs abkommen
  • Harbour

    Hafen
  • Hochfrequenzradio

    Funkanlage für den Kontakt zu Schiffen, Lotsen usw
  • Itinerary

    Reiseroute
  • Jungfernfahrt

    Erste Reise eines Schiffes mit Passagieren
  • Kabellänge

    Längenmaß (=100 Faden, 182,8m)
  • Kabinen

    Kabinen sind vergleichbar mit Hotelzimmern. Auch hier gibt es Qualitätsunterschiede: Es gibt Doppelbettkabinen, Zweibettkabinen und Suiten. Eine weitere Unterscheidung gibt es bei Innen- (ohne Ausblick nach draußen), Außen- (mit Bullauge oder Fenster, die man jedoch nicht öffnen kann) und Balkonkabinen (mit eigenem Balkon oder Veranda). Je weiter oben im Schiff sich die Kabinen befinden, desto höher ist in der Regel ihr Preis. Empfehlenswert sind sogenannte Mittschiffskabinen, die sowohl von vorn nach hinten, als auch von oben nach unten gesehen in der Mitte des Schiffes liegen.
  • Kai

    Dock, Pier, Ankerplatz
  • Kapitän

    Oberster Chef und Kommandant eines Schiffes
  • Kiel

    Von vorne bis hinten durchgehender, unterster Bauteil des Schiffes
  • Kielwasser

    Wasserspur eines fahrenden Schiffes
  • Klarsichtschirm

    Rotierende Scheiben als Scheibenwischer
  • Knoten

    1 Knoten (kn) = 1 Seemeile/Stunde (sm/h) = 1,852 Kilometer/Stunde (km/h)
  • Koje

    Schlafstelle im Schiff
  • Kombüse

    Schiffsküche
  • Kurs

    Fahrtrichtung in Grad
  • Kursschreiber

    Gerät zur Aufzeichnung aller Kursänderungen
  • Lee

    Vom Wind abgewandte Seite des Schiffes
  • Löschen

    Entladen
  • Luv

    Dem Wind zugewandte Seite des Schiffes
  • Main Seating

    Erste Essenssitzung im Restaurant = First Seating
  • Manifest

    Verzeichnis der Passagiere, Mannschaft und Ladung
  • Maschinentelegraph

    Gerät zur Übermittlung der Befehle von der Brücke an den Maschinenraum
  • Messe

    Salon, Speisesaal auf größeren Schiffen
  • Mittschiffs

    Zentrale Zone zwischen Bug und Heck
  • Niedergang

    Treppe im Inneren des Schiffes
  • Peilruderanzeige

    Anzeige für die Ruderstellung in Grad
  • Peilung

    Richtung eines Ziels/Objekts in Grad
  • Plimsoll-Markierung

    Marke an der Bordwand für die Maximallladung
  • Purser

    Chef für Finanzen, Infrastruktur, Crew und Ansprechpartner für Behörden
  • Querab

    Seitlich des Schiffes
  • Radaranlage

    Ist ein elektrisches Fernsichtgerät von großer Wichtigkeit, insbesondere bei schlechter Sicht
  • Radarschirm

    Ist ähnlich einem Fernsehbild. Dort werden durch die am Mast zirkulierende Radarantenne andere Schiffe, Seezeichen, Landkonturen und Inseln projiziert
  • Radiopeilgerät

    Gerät für die Bestimmung der eigenen Position
  • Reling

    Geländer zur Absicherung des Passagierdecks
  • Roll-on – Roll-off

    Bei Fährschiffen werden beim Beladen am Bug oder am Heck Luken/Tore geöffnet, so dass Passagiere ihre Wagen auf das Autodeck fahren können. Ohne das Fahrzeug drehen zu müssen, verlassen die Autos beim Entladen das Schiff durch die gegenüberliegende Luke. Das Autodeck ist während der Fahrt verschlossen und kann nur in Ausnahmefällen zugänglich gemacht werden.
  • Rückströmung

    Wasserbewegung beim Rückwärtsfahren bedingt durch die Schraube
  • Ruder

    Steuerung des Schiffes
  • Rumpf

    Schiffskörper ohne Aufbauten
  • Schlingern

    Seitliches Schaukeln
  • Schotten

    Wasserdichte Trennwände zwischen den Rumpfkammern
  • Schraube

    Propeller für Antrieb
  • Second Seating

    Zweite Essenssitzung im Restaurant. Abends in der Regel von 20.30 – 22.30
  • Seegang

    Durch den Wind hervorgerufene Bewegung des Wassers
  • Seekarten

    Karten für die Navigation
  • Seemeile

    naut. Längenmaß, neu: 1sm= 1,852Km
  • Sextant

    Gerät für die Standortbestimmung
  • SOS

    Internationales Notrufzeichen "Save our Souls"
  • Stabilisator

    Einrichtung, die das Schwanken minimiert
  • Staff-Kapitän

    Stellvertretender Kapitän
  • Stampfen

    Schaukeln in Längsrichtung
  • Steuerbord

    Rechte Seite des Schiffes in Fahrtrichtung
  • Takelage

    Schiffssegel
  • Tender

    Boot zum Aus- und Einschiffen der Passagiere, wenn das Schiff auf Reede liegt, also nicht am Kai vertäut ist
  • Tiefenmesser

    Einrichtung für die Ermittlung der Wassertiefe
  • Tiefgang

    Maß von der Wasseroberfläche bis zum tiefsten Punkt
  • Topp

    Heißt der Mastkopf und ist der höchste Punkt des Schiffes
  • Untiefe

    Flache Wasserstelle
  • Vom Stapel laufen

    Wassern eines neugebauten Schiffes
  • Voraus

    Vor dem Schiff
  • Vorsteven

    Vorderster Teil des Schiffes
  • Wasserlinie

    Höhe der Wasserfläche am Schiffsrumpf

Haben sie weitere Begriffe aus dem Bereich der Schifffahrt gehört, wissen aber nicht, was sie bedeuten? Schicken Sie uns einfach eine E-Mail und wir finden die Bedeutung für Sie heraus!