M'OCEAN Blog

Mit Celebrity Solstice nach Australien und Neuseeland

Avatar of Reisebericht Reisebericht - 18. Dezember 2017 - Australien/Neuseeland, Celebrity Cruises, Kunden-Reiseberichte

 

Liebe Frau Ostheimer,

wir hatten eine wunderschöne Zeit in Australien und Neuseeland und haben unsere Reise genossen.
Gerne geben wir Ihnen einen kurzen chronlogischen Rückblick auf unsere Reise.

Wir starteten am 28. Oktober mit Emirates von Frankfurt nach Dubai. In Dubai hatten wir eine Übernachtung im Arabian Courtyard Hotel. Obwohl es nicht mehr das neueste ist, hat dieses Hotel sehr viel Ausstrahlung - aus unserer Sicht absolute Empfehlung, wenn man sich Dubai anschauen möchte. In Dubai war es sehr heiß und diesig durch den Wüstensand. Es war mal interessant Dubai gesehen zu haben, aber nach unserem Geschmack hat diese Stadt keine Ausstrahlung. Von Dubai ging es dann nach Adelaide.

Nach ein paar Tagen in Adelaide bei unserem Sohn fuhren wir mit ihm gemeinsam die Great Ocean Road nach Melbourne. Das Motel in Robe war ok und sauber, aber es gibrt dort schönere Unterkünfte. Port Boutique Accomodation in Port Fairy hat uns sehr gut gefallen. Das Hotel liegt etwas verschachtelt zwischen der Hauptstraße und einer rückwärtigen Straße. Es ist nicht neu, aber liebevoll von dem Besitzer eingerichtet, auch hier absolute Empfehlung. Im Hotel in Lorne hatten wir ein riesiges Appartment mit Meerblick, hier ebenfalls positive Empfehlung wer dort absteigen möchte. Das Best Western Airport Motel and Convention Centre, Attwood können wir ebenfalls sehr empfehlen. Es liegt sehr schön in einem Wohngebiet in der Nähe des Flughafens und bietet rund um die Uhr einen Shuttelservice an. Mit dem Mietwagen lief alles perfekt.

Von Melbourne flogen wir dann nach Auckland. Für Auckland hatten Sie ja für uns ein anderes Hotel ausgesucht, wir wollten aber in das Best Western President Hotel, was sich als Fehler herausstellte. Das Hotel liegt zwar sehr zentral und das Zimmer war sauber, aber es ist ein alter Schuppen in dem wir uns nicht wohl fühlten. Auckland selbst hat uns nicht so gut gefallen. Die Stadt ist sehr laut und voller Baustellen, zusätzlich sind uns die sehr zahlreichen Obdachlosen aufgefallen. Als wir am 11.11. an Bord der Celebrity Solstice gehen wollten, wurde uns mitgeteilt, dass das Norovirus an Bord sei. Die 2700 Passagiere mussten in einer großen Halle über 7 Stunden warten bis das Schiff desinfiziert war. Die erste Woche auf dem Schiff wurde geputzt und gewienert was das Zeug hielt. Besonders in den Kabinenfluren bekamen wir regelmäßig die Schnappatmung wegen der versprühten Desinfektionsmittel. Nach einer Woche normalisierte sich dann die Situation. Am Ende der 14 Tage fiel auf, dass die Tische und anderes Inventar nur noch sehr schludrig geputzt wurden, vielleicht ein Grund, dass die Celebrity Solstice ständig mit dem Norovirusproblem zu kämpfen hat. Das Schiff mit seinen Einrichtungen hat uns generell gut gefallen. Was die Qualität der Speisen angeht war sie im Vergleich zu unseren bisherigen Erfahrungen (Princess Cruises, MS Hamburg, Aida, Costa) mit Abstand die schlechteste. Im Selbstbedien-Restaurant gab es kaum Abwechslung über die 14 Tage (viele Speisen waren verkocht und unansehnlich) und im Bedienrestaurant war die Qualität auch nicht viel besser. Da es ein amerikanisches Schiff ist, waren natürlich auch viele Amerikaner präsent. Man konnte hier den durchschnitlichen Amerikaner, vorwiegend aus dem mittleren Westen studieren, was für uns durchaus interessant war. Es gab aber auch Australier und Neuseeländer sowie eine geführte Gruppe aus den neuen Bundesländern. Die angelaufenen Ziele waren alle sehr schön, besonders natürlich die Sounds.

Fazit bezüglich Celebrity Solstice: dieses Schiff können wir nicht weiter empfehlen.

Nachdem wir in Sydney (hat uns auch sehr gut gefallen) von Bord gingen, flogen wir wieder nach Adelaide. Von hier verbrachten wir eine Woche auf Kangaroo Island (hatten wir selbst organisiert). Die Insel ist sehr schön und interessant (Remarkable Rocks, Admirals Arch) aber für eine Woche bietet sie dann doch zu wenig, außer man will mal total abtauchen. Empfehlung 1 bis 2 Tage sind hier absolut ausreichend.

Adelaide hat uns ausgesprochen gut gefallen. Die Stadt ist nicht so hektisch wie Auckland und Melbourne. Um Adelaide sind die Adelaide Hills, das Barossa Valley sowie der Strand von Glenelg zu empfehlen. Hahndorf ist nur Rummel, den man sich ersparen kann. Wir haben viele wunderschöne Strände gesehen, aber es war kein Mensch dort, wahrscheinlich wegen des Ozonloches über Australien.

Noch ein Wort zu Emirates. In den Fliegern von Emirates hat man selbst in der Economy Class recht viel Platz. Besonders wenn man mit der A380 fliegt, kann man die Sitze soweit zuücklehnen, dass man fast waagrecht liegt. Das Bordpersonal ist sehr nett und zuvorkommend. In der Economy Class gibt es sehr gute Weine aus Neuseeland und Chile, da kann Lufthansa nicht mithalten.

Liebe Frau Ostheimer, hier soweit unser Reisebericht über unsere wunderschöne interessante Reise mit vielen, vielen Eindrücken, die wir jetzt mal alle in Ruhe verarbeiten müssen.

Wir möchten uns nochmals recht herzlich für Ihre exzellente Beratung bedanken, die sicherlich zum Gelingen dieser schönen Reise beigetragen hat.

Herzliche Grüße

Ihre Familie Linz  

Neuer Kommentar

0 Kommentare

Blog Archiv

2016 (85)

Dezember (1) November (1) August (3) Juli (4) Juni (2) Mai (8) April (7) März (11) Februar (23) Januar (25)
Erfahrungen & Bewertungen zu M'OCEAN Reisen und Meer GmbH