M'OCEAN Blog

Wohlfühlkreuzfahrt mit Mein Schiff 1 Asien mit Malaysia

Avatar of Reisebericht Reisebericht - 13. März 2017 - Asien, TUI Cruises, Kunden-Reiseberichte, M'OCEAN auf Reisen

Mein Schiff 1

Die Mein Schiff 1 vom Hafen aus gesehen
Die Mein Schiff 1 vom Hafen aus gesehen
Blick auf die Mein Schiff 1
Blick auf die Mein Schiff 1
Die Skyline von Singapur mit dem Marina Bay Sands Hotel
Die Skyline von Singapur mit dem Marina Bay Sands Hotel
Abends an Deck
Abends an Deck
Das Sonnendeck am frühen Morgen
Das Sonnendeck am frühen Morgen
Blick in meine Balkonkabine
Blick in meine Balkonkabine

 

Die "Mein Schiff 1" fährt seit Mai 2009 für TUI Cruises, wurde im Frühjahr 2009 für etwa 50 Millionen Euro umgebaut, ist 262,5 Meter lang, 32 Meter breit, umfasst 76.998 Bruttoregistertonnen und ist das erste Schiff von TUI Cruises. 1.924 Passagiere finden dort bei Doppelbelegung Platz. TUI Cruises füllt mit seinem "Premium Alles Inklusive"-Konzept die Lücke zwischen klassischer Kreuzfahrt und Club-Schiff. Alle Speisen und unzählige Markengetränke und so gut wie alle Bordnebenkosten sind bereits im Reisepreis enthalten, zahlreiche Sportaktivitäten, die Nutzung der Saunalandschaft sowie die Bordunterhaltung mit Shows inklusive. Die Route Malaysia & Thailand an Bord der Mein Schiff 1 mit dem Ausgangshafen Singapur erwartete mich. In den Wintermonaten legt das Schiff jeden Mittwoch in Singapur ab und fährt im Wechsel auf drei verschiedenen Routen zu unterschiedlichen Zielen in Südostasien. Meine Route führte von Singapur zuerst in die Hauptstadt Malaysias, nach Kuala Lumpur. Das tropische Inselparadies von Langkawi sowie das thailändische Phuket waren weitere Ziele der Kreuzfahrt. In Penang konnte ich auf den Spuren der langjährigen Kolonialgeschichte wandeln, bis das Schiff nach einem abschließenden Wohlfühltag an Bord wieder in Singapur einlief und es zurück nach Deutschland ging. Vom Frankfurter Flughafen flog ich mit Qatar Airways mit einen kurzen Zwischenstopp in Doha über Nacht nach Singapur. Am frühen Morgen dort ankommend (vor Ort war es durch die Zeitverschiebung bereits Nachmittag), ging es zunächst durch die strenge Passkontrolle und dann wurden wir bereits von netten TUI Cruises Mitarbeitern erwartet, die mir und weiteren Gästen den Weg zu den Transferbussen zeigten. Zügig ging es zum Schiff, welches im modernen Hafenterminal von Singapur mit Blick auf die faszinierende Skyline lag. Der Check-in war entspannt und unkompliziert: es ging durch einige weitere (Pass-)Kontrollen und schon war ich an Bord. Man merkte zwar direkt, dass das Kreuzfahrtschiff eine etwas ältere Dame ist, aber dennoch versprüht die "Mein Schiff 1" sehr viel Charme und ich fühlte mich ab der ersten Minute überaus wohl. Meine Kabine auf dem Muschel-Deck bezog ich direkt nach Einschiffung. Bereits in meinen Reiseunterlagen wurde mir meine Kabinennummer mitgeteilt und so konnte ich mir bereits vor der Reise auf der Website die Deckpläne ansehen und mir einen Überblick über die Lage der Balkonkabine verschaffen. In der Kabine dominierten die Farben Orange und Braun und tauchten den Raum in eine warme, freundliche Atmosphäre.

Tag 1: Port Klang/Malaysia

Die Schöne Aussicht-Bar
Die Schöne Aussicht-Bar
Blick in die Außenalster Bar
Blick in die Außenalster Bar
Das Sonnendeck am frühen Vormittag
Das Sonnendeck am frühen Vormittag
Die Himmel & Meer-Lounge
Die Himmel & Meer-Lounge

 

Die Reise startete gleich mit einem Tag auf See, an dem wir abends den Hafen von Port Klang erreichten. Tagsüber erkundete ich die schönsten Plätze auf den 13 Decks des Schiffes. So bietet die wunderschöne "Himmel & Meer Lounge" komplette Entspannung in gemütlichen Sitzsäcken mit Polstern und Decken. Hier kann man in ruhiger Atmosphäre die Seele baumeln lassen, lesen, schlafen oder auf die Weite des Meeres blicken. Ein großer Fitnessbereich lässt keine Wünsche offen und zahlreiche Aerobic-Kurse bieten praktisch für jeden etwas. Der große Wellness-Bereich (1.700 qm) bietet eine große Meerblick-Sauna, ein Dampfbad und einen schönen Ruhebereich. Hier kann man gegen Gebühr aus umfangreichen Angeboten an Massagen und "Wohlfühl-Behandlungen" wählen, oder man vereinbart eine Sport-Stunde mit einem persönlichen Trainer. Ein wenig Luxus durfte nicht fehlen, deshalb habe ich mir an dem Tag eine wunderbare ayurvedische Massage im SPA & Meer Bereich gegönnt - sehr empfehlenswert!

Tag 2: Port Klang/Malaysia

Die Statue des Gottes Murugan vor den Batu Caves
Die Statue des Gottes Murugan vor den Batu Caves
Affe vor den Batu Caves
Affe vor den Batu Caves
Die Petrona Twin Towers
Die Petrona Twin Towers
Blick auf Kuala Lumpur
Blick auf Kuala Lumpur
Der neue Königspalast
Der neue Königspalast
Mönche vor dem neuen Königspalast
Mönche vor dem neuen Königspalast

 

An nächsten Morgen ging es mit einem gebuchten Landausflug in die Hauptstadt Malaysias, nach Kuala Lumpur. Die südostasiatische Metropole begeistert durch Wolkenkratzer, wie den Menara KL Tower, den höchsten Fernsehturm Malaysias, und die beeindruckenden Petronas Twin Towers, die über 450 Meter in die Höhe ragen und durch eine begehbare Skybridge verbunden sind. Der Ausflug führte mich zu den Höhepunkten Kuala Lumpurs und den Höhlen von Batu, die wir nach einem Fotostopp am neuen Königspalast erreichten. Angekommen an dem berühmten Heiligtum der Hindus, führen 272 Stufen hinauf zum Eingang der 400 Millionen Jahre alten Höhle. Dort befindet sich seit 1892 ein Schrein, der Murugan - dem Sohn Shivas - geweiht wurde. Auf dem Höhlenvorplatz bewacht Gott Murugan in Form einer 42 Meter hohen Statue den Eingang zur Höhle. Nach einem leckeren typisch malaysischen Mittagessen ging es weiter zum Unabhängigkeitsplatz und zu den Petronas Twin Towers. Ein Stopp am quirligen Central Market rundete unseren Ausflug ab.

Tag 3: Langkawi/Malaysia

Inseln vor Langkawi
Inseln vor Langkawi
Die Außenalster Bar mit Blick auf Langkawi
Die Außenalster Bar mit Blick auf Langkawi
Traumhafte Kulisse vor Langkawi
Traumhafte Kulisse vor Langkawi
Blick von Deck 12
Blick von Deck 12

 

Am dritten Tag unserer Reise legten wir in Langkawi, einer von 99 Kalksteininseln, im Nordwesten Malaysias gelegen, an. Schon der Anblick dieser traumhaft grünen Inselgruppe bei Sonnenaufgang von unserem Balkon aus verschlug mir einfach die Sprache. Einsame Strände und ursprüngliche Mangrovenwälder, exotische Flora und Fauna, frei lebende Affen, exotische Vögel und farbenfrohe Fische erwarteten den Besucher dieser fantastisch gelegenen Inselgruppe. Für den Tag hatte ich einen Halbtagesausflug gebucht: Das Touristendorf Oriental Village eröffnete 2002 die Langkawi Seilbahn und bringt seitdem die Besucher innerhalb von ca. 15 Minuten auf den mit 705 Metern zweithöchsten Berg der Insel, den imposanten Mat Cincang. Von hier oben genoss ich einen atemberaubenden Ausblick auf die Andamanensee. Ein weiteres Highlight war die Skybridge, welche 2005 fertig gestellt wurde und eine Länge von 125 Metern hat.

Tag 4: Phuket/Thailand

Buddhastatue in Wat Chalong
Buddhastatue in Wat Chalong
Schrein im thailändischen Tempel Wat Chalong
Schrein im thailändischen Tempel Wat Chalong
Liegender Buddha in Wat Chalong
Liegender Buddha in Wat Chalong
Der Tempel Wat Chalong auf Phuket
Der Tempel Wat Chalong auf Phuket

 

Gestern Malaysia, heute Thailand, denn der heutige Tag brachte mich auf die größte Insel Thailands - Phuket. Frühmorgens lief die "Mein Schiff 1" in die Bucht vor Patong ein und lag auf Reede. Alle Gäste, die von Bord wollten, mussten tendern. Mit dem Tenderboot ging es an Land dieser herrlichen Urlaubsinsel. Auch für mich, denn ich hatte den Landausflug "Phuket mit Strandaufenthalt" gebucht. Dieser Ausflug startete mit einer Entdeckungstour durch den Tempel Wat Chalong, den größten buddhistischen Tempel Phukets. Wirklich sehr beeindruckend! Dann besuchten wir eine nahe gelegene Cashew-Nuss-Manufaktur, um zu sehen, wie viel Arbeit in der Gewinnung eines einzigen Nusskernes steckt. Auf dem Weg an die Westküste fuhren wir dann durch den alten Teil von Phuket-Stadt, um endlich an einen der schönen Strände zugelangen: Kamala Beach. Hier konnte man im glasklaren Meer schwimmen und am weißen Sandstrand relaxen.

Tag 5: Penang/Malaysia

Kokosnüsse
Kokosnüsse
Durian-Frucht
Durian-Frucht
Blumengaben im Tempel
Blumengaben im Tempel
Exotische Blumen auf Penang
Exotische Blumen auf Penang

 

Von Thailand ging es zurück nach Malaysia. Penang war die nächste Destination unserer Asienroute. Da der Hafen in unmittelbarer Nähe zur Altstadt liegt, hatte ich einen privaten Landgang geplant, um die Umgebung zu erkunden. Direkt vom Pier aus startete ich meinen Rundgang durch die farbenfrohe und geschäftige Stadt George Town. Vorbei an den Überresten der Festung Cornwallis und dem Rathaus führte mein Spaziergang zum Mercy-Tempel, dem ältesten chinesischen Tempel George Towns, sowie zum indischen Sri-Mariamman-Tempel in Little India. Da es doch irgendwann viel zu heiß wurde (ca. 35 Grad), ließ ich mich mit einer Trishaw (Fahrradrikscha) durch die Stadt und dann zurück zum Schiff chauffieren (Preis der Fahrt: ca. 40 Ringgit).

Tag 6: Schiffstag

Blick in das Restaurant Atlantik
Blick in das Restaurant Atlantik
Die schöne Außenalster Bar
Die schöne Außenalster Bar
Der Innenbereich der Außenalster Bar
Der Innenbereich der Außenalster Bar
Ein grandioser Blick auf das weite Meer
Ein grandioser Blick auf das weite Meer
Entspannung auf dem Sonnendeck
Entspannung auf dem Sonnendeck
Relaxen in der Himmel & Meer-Lounge
Relaxen in der Himmel & Meer-Lounge

 

Es folgte ein weiterer Seetag, bevor der Hafen in Singapur als letzte Station der Reise angelaufen wurde. Nach einem ausgiebigen Frühstück im Restaurant Atlantik, ging es auf das Sonnendeck, um das wunderschöne Wetter und die unendliche Sicht auf das offene Meer zu genießen.

Tag 7: Singapur

Das Raffles Hotel in Singapur
Das Raffles Hotel in Singapur
Der Merlion in Singapur
Der Merlion in Singapur
Good-bye Singapur
Good-bye Singapur
Ein letzter Blick von oben auf Singapur
Ein letzter Blick von oben auf Singapur

 

An meinem letzten Tag lief die "Mein Schiff 1" früh morgens in Singapur ein. Da mein Rückflug erst abends zurück nach Deutschland ging, hatte ich in Singapur viel Zeit zur freien Verfügung. Die Kabine musste zwar bis 9 Uhr geräumt sein, dennoch konnte ich an Bord noch alle Annehmlichkeiten bis zum Flughafentransfer genießen. Ich habe von dem Angebot Gebrauch gemacht und mich vom TUI Cruises Shuttle zum Marina Bay Sands Hotel fahren lassen. Vom 57. Stock des Hotels hat man eine grandiose Aussicht auf die Skyline und den Hafen. Von dort aus kann man die Stadt auf eigene Faust zu erkunden, denn die schönsten Sehenswürdigkeiten sind schnell zu Fuß oder per Taxi zu erreichen. Dann war es soweit: Ich musste die "Mein Schiff 1" schweren Herzens verlassen! Die Abreise wird von TUI Cruises perfekt vorbereitet und abgewickelt. Mein Gepäck musste ich im Terminal holen und in Begleitung von sehr freundlichem und deutschsprechendem TUI Personal ging es zum Transfershuttle zum Flughafen. Vom Bus aus begleitete eine TUI Mitarbeiterin zum richtigen Check-in- Schalter. Das TUI-Wohlfühl-Konzept wird von Beginn an bis zum Schluss in Perfektion gelebt!

Mein Fazit:

Die imposante Skyline von Kuala Lumpur
Die imposante Skyline von Kuala Lumpur
Wat Chalong auf Phuket
Wat Chalong auf Phuket
Advent in Kula Lumpur
Advent in Kula Lumpur
Unabhängigkeitsplatz in Kuala Lumpur
Unabhängigkeitsplatz in Kuala Lumpur

 

Diese Reise ging einfach viel zu schnell vorbei und ich würde diese Route auf der "Mein Schiff 1" definitiv gerne noch einmal machen. Einige Angebote an Bord konnte ich gar nicht richtig ausprobieren und andere würde ich gerne wieder genießen. Zu den schönsten Plätzen gehören für mich definitiv die "Himmel & Meer Lounge", die "Außenalster Bar", die "Überschau Bar", die "Tui Bar" sowie das "La Vela-Bistro". Kulinarisch wird auf der "Mein Schiff 1" wirklich viel Abwechslung geboten: Sei es im großen Buffet-Restaurant "Ankelmannsplatz", im sehr schönen Hauptrestaurant "Atlantik - Klassik", mit persönlichem Service am Platz, bei "GOSCH Sylt" oder im "Cliff24 Grill" im Poolbereich, der fast rund um die Uhr geöffnet hat. Wenn es noch exklusiver sein soll, dann lohnt sich auf jeden Fall der Besuch eines der Spezialitätenrestaurants. Ideal für Fleisch-Fans ist das Surf & Turf-Steakhouse, das eine unzählige Auswahl an hochwertigen Fleischsorten bietet: Pommernrind, Kobe Rind (Wagyu), Donald Russel Lamm oder auch Iberisches Schwein stehen mit bezahlbaren Preisen auf der Speisekarte. Die in der Tat sehr lockere und ungezwungene Atmosphäre an Bord überzeugt

Sehr gerne berate ich Sie nun aus erster Hand zur wunderschönen Route und zu den Wohlfühlschiffen von TUI Cruises - entweder persönlich bei uns im Reisebüro oder aber auch gerne telefonisch. Ich freue mich auf Sie!

 

 

Neuer Kommentar

0 Kommentare

Blog Archiv

2016 (85)

Dezember (1) November (1) August (3) Juli (4) Juni (2) Mai (8) April (7) März (11) Februar (23) Januar (25)